Poster


Herbstfest
am 03.11.2023 um 17:00 Uhr
Alte Schmiede (Rathausinnenhof)

Russische Küche
Russische Kueche  

Archiv

Weihachtsgruesse

Liebe Mitglieder und Freunde unseres Vereines zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Neuss und Pskow e.V.

Das Jahr 2022 geht wie immer mit schnellen Schritten zu Ende.

Geprägt ist dieses Jahr vom Einmarsch Russlands am 24.02.2022 in die Ukraine. Dieses Ereignis hat unsere lebendige Partnerschaft erheblich beeinträchtigt.
 
Begegnungen von Pskower Bürgern in Neuss finden nicht mehr statt. Vereinzelt können noch Mitglieder, die noch ein gültiges Visum haben, Pskow besuchen. Von seinem Aufenthalt in Pskow hat uns Harald Beschoten beim Herbstfest berichten können.

In Pskow wurde Herr Boris Elkin zum Bürgermeister und Stadtdirektor gewählt. Vorher wurden diese beiden Ämter von zwei Personen besetzt.

Es ist für uns schwer, irgendwelche Planungen in Angriff zu nehmen. Flüge nach Russland sind nur schwer möglich und mit erheblichen Kosten verbunden. Wir bedauern dies sehr. Kontakt über das Internet ist möglich. Bitte pflegen Sie diesen auch weiterhin. Damit zeigen wir die Verbundenheit mit Pskow.

Ich wünsche Ihnen alle eine gesegnete Weihnachtzeit und ein friedvolles Jahr 2023 …

Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Neuss-Pskow e.V.

Der Vorstand
Wolfgang Spangenberger     Tatjana Plittnik
Dr. Bernd Holzberg              Bärbel Blankstein

       

Hier folgendes vom Vorstand des Vereines zur Förderung der Städtepartnerschaft von Neuss und Pskow zu der aktuellen Situation zum Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine.

Wir sind erschüttert und betroffen.
Mit dem russischen Einmarsch in die Ukraine herrscht Krieg mitten in Europa.
Unser Mitgefühl und unsere Solidarität gilt den Menschen in der Ukraine!
Städtepartnerschaften leisten einen wichtigen Beitrag, um zwischenmenschliche Begegnungen und vielfältige kulturelle Austausche zwischen der Zivilbevölkerung zu ermöglichen. Wie soll dies in dieser Zeit noch gelebt werden?
Eine lebendige Städtepartnerschaft lebt von dem gegenseitigen Miteinander, hilft Grenzen zu überwinden, Vorurteile abzubauen und gegenseitigen Respekt aufzubauen, und zwar nicht auf "Befehl von oben", sondern getragen vom Willen der daran interessierten Bürgerinnen und Bürger, gewachsen aus dem gegenseitigen Verstehen und dem Respekt dem "Anderen" gegenüber.
Es bleibt die Hoffnung, dass dieser Respekt einen Ausdruck findet, der zu Dialog und friedvollem Miteinander zurückführt.
Wir wollen weiterhin die Kontakte zu unseren Pskower Freunden halten und keinesfalls Freundschaft abbrechen. Wichtig ist, dass wir die Menschen sehen und nicht nur die Politik. Denn auch in Russland gibt es aktuell viele mutige Menschen, die für den Frieden eintreten - diese Menschen verdienen unseren Respekt und unsere Unterstützung.
Wir denken in dieser Zeit auch an sie.
In Berlin haben am vergangenen Sonntag 1 Millionen Menschen für Frieden demonstriert und in Köln haben gestern 250.000 Menschen den Karnevalsumzug in ein Friedensumzug umbenannt.
Einschränkung von Freiheit, Meinungsäußerung und Lebensraum ist nicht zu tolerieren.
Solidarität mit Unterdrückten, Opfern und Vertriebenen ist eine grundsätzliche Verpflichtung der Völkergemeinschaft. Dies ist uns ein wichtiges Anliegen und dafür setzten wir us ein.
                                                                                            Der Vorstand

Отношение руководства «Общества, способствующего развитию партнерских отношений между Нойсом и Псковом» к актуальной ситуации ввода российских войск в Украину.

Мы глубоко потрясены.
С момента введения российских войск в Украину господствует война в середине Европы.
Мы выражаем своё сочувствие и солидарность гражданам Украины!
Отношения между партнёрскими городами вносят большой вклад в развитие встреч между людьми, способствуют разностороннему культурному обмену между гражданским населением. Как это возможно осуществить на данный момент?
Живое парнёрство между породнёнными городами существует благодаря взаимному диалогу, помогает преодолевать границы, избавляться от предрассудков, выстраивать обоюдное уважение. Всё это происходит не по приказу «свыше», а по желанию заинтересованных в этом граждан, на основе двухстороннего понимания и уважения друг к другу. Остаётся надеяться, что это уважение будет иметь место и приведёт к диалогу и мирному сосуществованию.
Мы и дальше хотим поддерживать кантакты с нашими псковскими друзьями и ни в коем случае не намерены прерывать нашу дружбу.
Для нас важнее видеть людей, а не только политику, так как и в России сейчас тоже есть много мужественных людей, которые выступают за мир. Эти люди заслуживают нашего уважения и нашу поддержку.
В это время мы думаем и о них.
В Берлине, в прошлое воскресенье вышли на демонстрацию за мир 1 миллион человек. В Кёльне 250 000 человек переименовали карнавальное шествие в мирное шествие. Нельзя допускать ущемления свободы, запрещения выражать мнение и ограничения жизненного пространства. Основополагающие обязательства содружества народов - это солидарность с угнетёнными, жертвами и изгнанными. Это очень важная для нас задача и мы приложим все усилия для её осуществления.
                                                                            Руководство общества

Übergabe von Lehrbüchern für die Pksower Universität

Im Rahmen eines Besuches im Januar in der Neusser Partnerstadt Pskow übergab unser 1. Vorsitzender Wolfgang Spangenberger Lehr- und Arbeitsmaterialien an die Deutschfakultät der Universität Pskow.
Frau Svetlana Vodneva, Prorektorin der PskovSU, möchte mit diesen Lehrmaterialien mehr Studenten motivieren Deutsch zu studieren. Das Material dient dazu verschiedene Sprachniveaus zu erlangen.

Uebergabe LehrmaterialienVon links nach rechts: Smirnova Elena, Dozentin des Lehrstuhls für europäische Sprachen und Kulturen von PskovSU, Svetlana Jakovleva Hochschullehrerin Lehrstuhl Deutsch, Wolfgang Spangenberger, 1. Vorsitzender Partnerschaftsverein Neuss - Pskow, Svetlana Vodneva, Prorektorin der PskovSU, Dozentin und Evgenija Belokurova, Hochschullehrerin Lehrstuhl Deutsch

The Faculty of Russian Philology and Foreign Languages is delighted to invite you to participate in the International Scientific Conference of the Humanities “Language and Culture in the Modern World”, which will be held in April, 2016 in Pskov State University.
Seminarinfo

Begegnung in Pskow
Wolfgang Spangenberger und Swetlana Wodneva Auf Einladung der Pskower Universität nahm Wolfgang Spangenberger, 1. Vorsitzender des Vereines zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Neuss und Pskow, an einem Forum zu Deutsch-Russischen Themen in Pskow teil.
Das Alexander von Humboldt Gymnasium und der Förderverein sind Partner der Pskower Universität und stehen in einem regen Austausch mit Pskow.
Wolfgang Spangenberger überreichte Frau Swetlana Wodneva, Dekanin der Fakultät für Russische Philologie und Fremdsprachen, Unterrichtsmaterialien zum Erlernen der Deutschen Sprache. Darüber hinaus wurde der Studentenaustausch und die Teilnahme einer Dozentin an der Sommerakademie im kommenden Jahr besprochen.

Elena Polonskaya, Stadtpräsidentin von Pskow, hatte ein Arbeitstreffen mit Wolfgang Spangenberger, dem Vorsitzenden des Vereines zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Neuss und Pskow / Рабочую встречу провела Елена Полонская с председателем общества содействия развитию породненных связей Вольфгангом Шпангенбергером

Projekt/Wettbewerb „Kreativität ohne Grenzen – Wir malen die Hanse“

Unsere Russische Partnerstadt Pskow sowie deren weitere Partnerstadt Valmiera (lettische Hansestadt) haben ein Projekt / einen Wettbewerb zur Hanse ins Leben gerufen.

Das Projekt „Kreativität ohne Grenzen – Wir malen die Hanse“, wendet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 7 bis 20 Jahren aus allen aktiven Hansestädten. Dies sind derzeit rund 200 Städte in 16 europäischen Ländern. Das Projekt soll im Herbst 2021 umgesetzt sein. Die Ergebnisse sollen als Wanderausstellung in vielen Hansestädten zu sehen sein. Die erste dieser Ausstellungen soll in Neuss im Rahmen des 42. Internationalen Hansetages vom 26. bis zum 29. Mai 2022 stattfinden.

Unser Verein und die Hansestadt Neuss begrüßt diese europäisch-internationale Initiative sehr und hofft auf große Beteiligung auch von Neusser Kindern und Jugendlichen sowie von Schulklassen und Schülergruppen. Alle Informationen und die Ausschreibung sind an die Neusser Grund- und weiterführenden Schulen weitergeleitet worden. Wir haben die Ausschreibung als PDF-Datei unten angefügt.

Die Ausstellung in Neuss wird vom Bürgermeisteramt – Sachgebiet Repräsentation und Städtepartnerschaften – organisiert.

Der Ort an dem die Wanderausstellung zu sehen sein wird, wird noch bekanntgegeben.
Fragen zum Inhalt und zum Verfahren können auf Deutsch direkt an Tatjana Pustoshkina, Ansprechpartnerin in Pskow, gerichtet werden. Ihre Kontaktdaten befinden sich ebenfalls in den Ausschreibungsunterlagen.

Wir hoffen viele Neusser Schülerinnen und Schüler beteiligen sich an diesem Projekt.

Herzlichen Dank!

Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft von Neuss und Pskow e. V.

Hansetag 2022

 

Frohe Ostern!

Pskow Ostergruesse

Hier sind ein paar Infos zur Corona-Frage in Pskow und in der Region Pskow:
Die Gesamtzahl der mit Coronavirus infizierten Personen in der Region Pskow nähert sich 32.000. Gestern (am 28. Februar) war die Anzahl der Neuinfizierten 99 Personen. 20.877 Menschen sind gesund geworden, 168 Patienten starben. Die Behörden der Region Pskow verlängerten die Beschränkungen bis zum 31. März.

Alle sozialen Einrichtungen, einschließlich der Internate für ältere Menschen, wurden in eine geschlossene Arbeitsweise überführt. Es gibt auch ein Verbot von Firmenpartys. Massenveranstaltungen sind ebenfalls verboten. Gleichzeitig ist die Arbeit von Theatern und der Philharmonie erlaubt, sofern die Säle zu 50% gefüllt sind.

Die Schulen und die Universität arbeiten wie gewöhnlich. Alle Friseur- und Schönheitssalons, sowie Kaufhäuser sind geöffnet. Restaurants sind bis 23:00 Uhr geöffnet. Wir tragen weiterhin Masken an öffentlichen Orten. Man kann sich auf eigenen Wunsch in jeder Klinik frei impfen lassen.

So ist der Stand, wenn Du noch weitere Fragen hast, stehe ich Dir jederzeit gerne zur Verfügung!
                                                                        Viele liebe Grüße aus Pskow
                                                                        Tatjana

Schöne Weihnachtsbilder aus Pskow:

Pskow_2020

Pskow 2020

Pskow 2020

An die Stadtpräsidentin von Pskow Frau Elena Polonskaja /
Главе города Пскова Елене Полонской

Frohe Weihnachten!

    mistelzweige-0043.gif von 123gif.de

Liebe Mitglieder,

Weihnachten 2020 steht vor der Tür. Die Freude auf dieses Fest ist geprägt von einem Jahr, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Schon früh und schnell verbreitete sich das Coronavirus und bestimmte in vielen Bereichen unser Leben.

Viele gemeinsame Aktivitäten zwischen Pskow und Neuss wurden abgesagt. Dazu kamen die vielen geplanten gegenseitigen Besuche, die ebenfalls nicht stattfinden konnten. Insbesondere denke ich an die Feiern im Rahmen der 30-jährigen Städtepartnerschaft beider Städte, an den Austausch mit den Studenten der Pädagogischen Universität Pskow, den Schüleraustausch, den geplanten Ärzteaustausch, den Besuch der Kantorei der Christusgemeinde im Herbst sowie die geplanten Treffen in Neuss und Pskow mit unseren Freunden aus unserer Partnerstadt. Der Wille und unser Bestreben, den Austausch mit Leben zu füllen und lebendig zu gestalten, sind der Pandemie zum Opfer gefallen.

So erleben wir eine Weihnacht, mit einem Jahr vieler Einschränkungen und Entbehrungen aber zugleich mit einer Hoffnung, dass uns mit dem Kommen des Herren ein hoffnungsvolles Licht für das nächste Jahr bringen wird.
           weihnachtsbaumkugeln-0011.gif von 123gif.de
In diesem Sinne wünschen wir Ihnen allen eine gesegnete, besinnliche und freudenreiche Weihnacht und ein hoffnungsvolles Jahr 2021.

Passen Sie auf Ihre Liebsten und auf sich auf!

                            Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft
                            Neuss-Pskow e.V.

                            Wolfgang Spangenberger           Tatjana Plittnik
                            (1. Vorsitzender)                       (2. Vorsitzende)

                            Dr. Bernd Holzberg                     Bärbel Blankstein
                            (Schatzmeister)                          (Geschäftsführerin)

                              kerzen-0238.gif von 123gif.de

 

Liebe Mitglieder, liebe Freunde,
mit dem hier eingefügten Link möchten wir Sie auf ein Radiointerview mit Frau Vahrenkamp (Initiative Pskow der evangelischen Kirche) aufmerksam machen.
Es lohnt sich, es sich anzuhören.

                    Jahreshauptversammlung

Liebe Mitglieder,

da wir aufgrund von Corona unsere Jahreshauptversammlung noch nicht machen konnten hier eine Vorabinformation.

Da es ab dem 08.06.2020 wieder möglich sein soll, dass sich größere Gruppen treffen dürfen, planen wir im Juni unsere Jahreshauptversammlung in der Realschule Holzheim abzuhalten.

Wir informieren Sie rechtzeitig über Datum und Uhrzeit.
                                                                                    Vielen Dank
                                                                                    Der Vorstand

 

Todesanzeige

Wilfried Görtz war viele Jahre Geschäftsführer des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft Neuss-Pskow.
Mit hohem Engagement und konstruktiven Beiträgen vertrat er die Interessen unseres Vereins auch als Pressesprecher nach außen.
Wir danken ihm für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit.

                                                                                            Der Vorstand

 

Vertrag zwischen der Staatlichen Universität von Pskow und unserem Verein verlängert.
Frau Tatjana Plittnik, 2. Vorsitzende, hat in Pskow den Vertrag  mit der Pskower Staatlichen Universität verlängern können.
Weiterhin sollen zwei Pskower Studenten/innen, die Deutsch studieren, bei einem vierwöchigen Aufenthalt in Neuss das deutsche Bildungssystem kennenlernen.
Die Auswahl in Pskow erfolgt durch die Staatliche Universität in Pskow.

Pskower Dozentinnen an der Sommerakademie in Bonn 2018
Zusammen mit der Vereinigung Europäischer Journalisten fördert die Stadt Neuss seit vielen Jahren den Besuch junger Pskower Bürger an der Sommerakademie des Gustav Stresemann Institut in Bonn. Gemeinsam mit Europäerinnen aus 20 verschiedenen Ländern widmen sie sich dem europäischen Gedanken durch Vorträge, Diskussion und Besuch der europäischen Institutionen in Brüssel und Luxemburg. Unsere Teilnehmerinnen Natalia Kuznetzowa und Natalia Voronkova engagierten sich in hohem Maße in den Diskussionen und beeindruckten durch ihre positive Haltung.

1

2

Unser Schatzmeister Dr. Bernd Holzberg überreichte den Pskowerinnen Natalia Kuznetzowa und Natalia Voronkova ihre Zertifikate zur Teilnahme an der Sommerakademie 2018 des Gustav Stresemann Instituts in Bonn.

Hier finden Sie die Partnerschaftstermine und -aktivitäten zwischen der Stadt Neuss und Pskow.

Besuch nach der Universität Pskow.Vielen Dank nochmal auch an den Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Neuss-Pskow  für Ihren Besuch nach der Universität Pskow und für Ihre Hilfe bei dem Einkauf der Lehrbücher!
Geschenkte Bücher. Mit schönen Grüßen aus Pskow,
Dr. Irina Khraptschenkowa und Ekaterina Kuznetcova.

 

Das 
    Foto ist entstanden im Rahmen der Veranstaltungen der Deutschen Tage 2015 und des 25-jährigen 
    Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Pskow und Neuss (Oktober 2015). Das Foto ist entstanden im Rahmen der Veranstaltungen der Deutschen Tage 2015 und des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Pskow und Neuss (Oktober 2015).

Liebe Mitglieder,

nun nähert sich für unsere Partnerstadt Pskow das große Ereignis der Ausrichtung des Hansetages vom 27. – 30. Juni 2019.
Die Vorbereitungen laufen schon seit Jahren und eine Vielzahl von Besuchern wird erwartet.

Unser Verein wird von drei Vorstandsmitgliedern in  Pskow Herrn Wolfgang Spangenberger, Frau Tatjana Plittnik und Herrn Dr. Bernd Holzberg vertreten.

Folgende Begegnungen und Gespräche stehen auf dem Programm:

1. Übergabe der Spende an das russische Rote Kreuz
Am Freitag, 28.6. werden wir die Spende von 500€ an die Vertreter des Pskower Roten Kreuzes  übergeben.
 
2. Übergabe der Spende im Sinne von Bernd Stöcker
Wie auf der Hauptversammlung berichtet, sind 620 €  mit dem Stichwort "Bernd Stöcker" auf unserem Konto eingegangen.
Auf Wunsch der Familie Stöcker soll dieses Geld dem Tierheim in Pskow zu Gute kommen.   Für 140 € wurden bereits Tiermedikamente gekauft.
In Pskow wird Tatjana Plittnik gemeinsam mit Karola Stöcker die  500 € an das Tierheim übergeben.

3.  Übergabe der Bücher und CDs an die Universität Pskow und Planung des Austauschs
Herr Wolfgang Spangenberger hat Bücher und CDs für den Lehrstuhl Deutsch besorgt, die wir vor Ort übergeben. Mit dem Lehrstuhl Deutsch werden wir den Besuch der zwei Studenten im September 2019 in Neuss planen sowie die Teilnahme von Frau Irina Korenetckaia an der Sommerakademie besprechen.

4. Gemeinsames Projekt mit dem Sport- und Jugendamt
Mit Herrn Aleksandr Gawrilow und Herrn Viktor Rulow vom Jugendamt Pskow wollen wir ein förderungswürdiges Projekt im Jugendbereich erörtern.
 
5.  Austausch der Chöre Neuss-Pskow
Die Kantorei der Evangelischen Christuskirchengemeinde, vertreten durch Frau Katja Ulges-Stein und Frau Henny Rönneper, werden wir auf der Suche nach einem Chor in Pskow unterstützten. Der Chor der Evangelischen Christusgemeinde plant im Herbst 2020 eine Reise nach Pskow.
 
Darüber hinaus werden wir an den zahlreichen Veranstaltungen während des Hansefestes teilnehmen und versuchen, weitere Kontakte und Freundschaften zu knüpfen.
 
Bei all diesen Aktivitäten ist es natürlich ein Vorteil, dass unsere zweite Vorsitzende, Frau Tatjana Plittnik, gebürtige Pskowerin ist und gerne als Dolmetscherin fungiert.
 
Wir danken allen Mitgliedern des Vereins, dass sie uns so großzügig unterstützen.
 
                                                                                  Der Vorstand

Dankesbrief von Iwan Zezerski

Neue Stadtpräsidentin in Pskow
Die bisherige stellvertretende Stadtpräsidentin, Frau Jelena Polonskaja, wird zunächst Nachfolgerin von Herrn Iwan Zezerski.
Wir wünschen ihr einen guten Start und bei der Durchführung des Hansetags alles Gute.
                                                                                  Der Vorstand

Pskower Bürgermeister geht nach Moskau
Herr Zezerski verlässt Pskow und wird in Moskau Vorsitzenden des Vorstands der Nationalen Vereinigung für die Entwicklung der kommunalen Selbstverwaltung.
Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Neuss und Pskow gratuliert Herrn Zezerski zu diesem neuen Amt. Wir danken ihm für die konstruktive und gute Zusammenarbeit und wünschen ihm viel Erfolg in seiner neuen Tätigkeit.
                                                                                  Der Vorstand

Aktivitäten 2017

Bücherspende an Universität Pskow
Im April überreichte unser Vorsitzender Bernd Stöcker dem Lehrstuhl Deutsch an der Universität Pskow Lehrbücher für den Deutschunterricht. Diese Bücher werden vom Goetheinstitut selber benutzt und sind vom Russischen Ministerium für Bildung zugelassen.

Spende von Holzspielzeug an Kindergärten in Pskow
Die Stadt Neuss übergab im April Holzspielzeug an 10 Kindergärten und das SOS-Kinderdorf in Pskow. Die Holzpuzzle wurden von der Behindertenwerkstatt Pskow hergestellt.

Geschirr für 100 Personen an Waisenhaus in Pskow
Dem Waisenhaus in Pskow schenkte die Stadt Neuss in Zusammenarbeit mit der Stadt Pskow und unserem Verein Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfannen und Küchengerät an das Waisenhaus im Zentrum der Stadt.

 

Aktivitäten 2016

Neusser Eishockey Verein
Wie im Vorjahr, war auch in 2016 der Eishockeyverein „Die Neusser Löwen“ im Oktober zu Gast in Pskow und wurde vom Bürgermeister der Stadt Pskow Iwan Tzerzerski empfangen.

Fotoclub
Der Fotograf Hartmut Grosser beteiligte sich am Multimedien-Festival „Licht der weißen Wand“, welches im Rahmen der Kulturnacht in diesem Jahr in Neuss stattfand.

Besuch des Pskower Bürgermeisters in Neuss
Nachdem Bürgermeister Breuer Pskow im Vorjahr besucht hatte, erfolgte der Gegenbesuch des Pskower Bürgermeisters, Iwan Tzerzerski, mit einer Delegation im September 2016. Die beiden Bürgermeister Reiner Breuer und Iwan Tzerzerski besuchten uns mit einer Delegation auf unserem Herbstfest. Beide äußerten sich sehr positiv zu dieser Veranstaltung und sprachen dem Verein auch ihren Dank aus.

 

Ehrenbürger der Stadt Pskow
Frau Käthe Halbach nahm die Einladung von Herrn Tzerzerski an und reiste als Ehrengast im Juli zu einem Stadtfest nach Pskow.

Europäische Sommerakademie
Ein Pskower Journalist nahm teil an der Europäischen Sommerakademie 2016 im Gustav-Stresemann-Institut im Rahmen der Städtepartnerschaft Neuss und Pskow.

 

Schüleraustausch
Im September 2016 fand in Neuss die Partnerschaftbegegnung zwischen dem Nelly-Sachs-Gymnasium und der Schule Nr. 15 aus Pskow statt. Auch die Realschule Holzheim hatte Besuch aus Pskow, und zwar Schüler des Pädagogischen Komplex, Schule 26. Angeführt wurde diese Gruppe von der Deutschlehrerin Luibov Kraiushkina.

Amtsantrittsbesuch Bürgermeister Reiner Breuer
Bürgermeister Reiner Breuer reist mit einer offiziellen Delegation vom 25. bis 28.5.2016 nach Pskow.

   

Ihre Mithilfe
Unterstützen Sie unseren Förderverein durch den Kauf eines
Ewigen Kalenders
oder einer
Geldspende.

MoDiMiDoFrSaSo