Der Verein - Engagement ist Ehrensache

Herzlich willkommen bei unserem Förderverein!

Eine lebendige Städtepartnerschaft lebt von dem gegenseitigen Miteinander, hilft Grenzen zu überwinden, Vorurteile abzubauen und gegenseitigen Respekt aufzubauen, und zwar nicht auf "Befehl von oben", sondern getragen vom Willen der daran interes­sierten Bürgerinnen und Bürger, gewachsen aus dem gegenseitigen Verstehen und dem Respekt dem "Anderen" gegenüber.

Eine gehörige Portion Neugier braucht es, Oberflächliches bald zurückzulassen und immer mehr von den Gedanken, den Ansichten, den Lebensumständen der Partner kennenlernen zu wollen. Dabei soll aber nicht vergessen werden, dem Gegenüber einen ebensolchen Einblick in das eigene Leben zu gewähren.
Das sind unsere Ziele, die Ziele unseres Fördervereins.

  "Zusammenkommen ist ein Beginn,
 Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
 Zusammenarbeiten ist ein Erfolg."
                                   Henry Ford

 

HERBSTFEST 2019

Auch in diesem Jahr können wir wieder auf ein gelungenes Herbstfest zurückblicken. Ein Dank an alle, die dies möglich gemacht haben. Der Bürgermeister, Reiner Breuer, hat es sich, trotz vollem Terminkalender, nicht nehmen lassen, uns einen Beusch abzustatten. Die beiden Studenten, die vier Wochen an Neusser Schulen hospitiert haben, gaben den Besuchern einen kleine Einblick in ihre Stadt. Herbstfest 2019 Herbstfest 2019 Herbstfest 2019 Herbstfest 2019

 

Dozentin der Uni Pskow beeindruckte bei den Internationalen Begegnungen an der Sommerakademie in Bonn 2019

Sommerakademie 2019 Wegen ihrer ruhigen und sachlichen Art, aber auch wegen ihres eleganten Auftretens war die Dozentin der Universität Irina Korenetckaia ein gern gesehener Gast bei der Sommerakademie des Gustav Stresemann Institut in Bonn. Die Stadt Neuss und die Vereinigung Europäischer Journalisten fördern seit vielen Jahren die Teilnahme junger Bürger aus Pskow an dieser Veranstaltung; dieses Jahr mit nur einem Gast. 2019 gab es ca. 40 Teilnehmer aus etwa 24 Ländern, von USA bis Turkmenistan. Sie besuchten Brüssel und Luxemburg und lernten den europäischen Gedanken und die (komplizierten) europäischen Institutionen kennen. Unser Schatzmeister Dr. Bernd Holzberg nahm mit seiner Frau Magda an der Abschlussveranstaltung teil und überreichte persönlich das Zertifikate zur Teilnahme an der Sommerakademie 2019 des Gustav Stresemann Instituts in Bonn.
Am nächsten Tag besuchte dann Irina Korenetckaia das Hansefest in Neuss und erkundete die Sehenswürdigkeiten der Stadt. Sommerakademie 2019 Sommerakademie 2019

 

SCHÜLERAUSTAUSCH

Auch in diesem Jahr besuchte die Realschule Holzheim wieder eine Gruppe Kinder einer Pskower Schule. Im Rahmen eines gemeinsamen Projektes sollten die Kinder eigentlich an die Loreley fahren. Dies war aber nicht mehr möglich, so dass man dann alternativ nach Königswinter/Drachenfels auswich. Ein Erlebnis, von dem diese Kinder noch lange berichten werden. Schüleraustausch 2019 Schüleraustausch 2019 Schüleraustausch 2019

 

SCHREIBEN der Universität Pskow

Die Studenten der Fakultät für russische Philologie und Fremdsprachen Efim Gordeev und Diana Dichnich haben an einem Praktikum an Schulen in der Partnerstadt Neuss teilgenommen. Ermöglicht wurde das Praktikum durch die Unterstützung der Gesellschaft zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Pskov und Neuss durch den ersten Vorsitzenden Herr Spangenberger und Herrn Holzberg.
Insgesamt verbrachten die Studierenden in Deutschland einen Monat, vom 3. September bis 1. Oktober. Efim und Diana besuchten drei verschiedene Schulsysteme und lernten das deutsche Bildungssystem kennen.
An der Realschule Neuss-Holzheim besuchten die Studenten den Deutschunterricht und konnten persönlich sehen, wie der Bildungsprozess an deutschen Schulen aufgebaut ist. An dieser Schule besuchten Efim und Diana auch die Ganztagsbetreuung und halfen den Kindern bei den Hausaufgaben.
An der Grundschule Kyburg konnten sich junge Pädagogen in Grundschulklassen mit dem Bildungssystem vertraut machen. Sie besuchten den Unterricht der ersten Klasse und halfen den Kindern während des Unterrichts.
Am Ende des Programms besuchten Efim und Diana das Quirinus Gymnasium, wo sie auch den Deutschunterricht besuchten. Hier konnten sie selbst als Lehrer mit Kindern arbeiten, die die deutsche Sprache entweder überhaupt nicht sprechen oder schlecht sprechen.
"Es war eine großartige Gelegenheit, nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch die pädagogischen Fähigkeiten zu üben", sagt Efim. "Wir waren ständig in einem deutschsprachigen Umfeld. Der Unterricht mit den deutschen Schuler war eine besondere Herausforderung, da dies ein echter Test für unsere pädagogischen und sprachlichen Fähigkeiten war."
Darüber hinaus besuchten Diana und Efim Städte wie Köln, Düsseldorf, Solingen und Wuppertal. Efim besuchte sogar Paris. Mit Unterstützung des Vereins zur Förderung der Städtepartnerschaft zwischen Pskov und Neuss wurden Exkursionen zu den Museen Alte Post, Neandertalmuseum, Kinderbauernhof, Schloss Burg und Schloss Dyck organisiert.

                                                                          Mit herzlichen Grüßen,
                                                                          Ihre Kollegen

Ihre Mithilfe
Unterstützen Sie unseren Förderverein durch den Kauf eines
Ewigen Kalenders
oder einer
Geldspende.